Herzlich willkommen!

Diese Seite will Ihnen einen Überblick über die Schweizer Reformation verschaffen. Anlässlich der 500 Jahre Schweizer Reformation finden sie zu den unten aufgelisteten Städte detaillierte Informationen und Plakate zum ausdrucken und studieren.

Zürich

zwingli

Ulrich Zwingli (1484 – 1531)

St.Gallen

Download

Joachim Vadian (1484 – 1551)

Appenzell

hubmaier

Baltasar Hubmaier (1485 – 1528)

Das Mittelalter

Heutzutage sind Mittelalterspektakel sehr beliebt: Ritterspiele, Minnesänger, Armbrust und Spanferkel prägen unser Bild.

Die Gesellschaft im Mittelalter war klar strukturiert. Es gab die Bauern, den Klerus und die Ritter. Jeder hatte seine Aufgabe zu erfüllen und der jeweilige Stand war von Gott gegeben. Die Kirche erlangte in dieser Zeit immer mehr an Macht und Einfluss. Schliesslich war sie dafür zuständig, dass die Menschen in den Himmel kommen. Und die Angst vor dem Fegefeuer war bei den meisten Leuten riesig. Die Kirche prägte mit ihrer Lehre und mit den Feiertagen die mittelalterliche Gesellschaft.

Aus dieser Stellung heraus gab es mit der Zeit immer mehr menschliche Auswüchse und das Wort Gottes wurde nach menschlichem Gutdünken interpretiert. Das wohl markanteste Beispiel ist der Ablasshandel. Die Menschen konnten sich nach der kirchlichen Lehre den Himmel mit Geld erkaufen: “Wenn der Groschen im Kasten klingt, die Seele in den Himmel springt“. Mit diesem Geld finanzierte der Papst den berühmten Petersdom in Rom. Weiteres Geld bekam die Kirche durch die Reliquienverkäufe. Diesel sollten die Menschen vor allem Möglichen Unheil bewahren. Hinzu kam, dass die Pfarrer oft kaum gebildet waren, sondern ihr Amt mit Geld erkauften. Entsprechend liess der Lebenswandel vieler Pfarrer stark zu wünschen übrig. Oft lebten sie in Saus und Braus, während das einfache Volk um ihre Existenz kämpfte.

Diese Missstände prangerten schon einige Vorreformatoren an, aber der Durchbruch wurde erst durch die „97 Thesen“ von Martin Luther 1517 eingeläutet.

Auch in der Schweiz kam es dank Ulrich Zwingli zur Reformation, die sogar noch weiter ging als in Deutschland und ganz speziell – in der Schweiz wurde die Reformation nicht von oben (wie bei Luther durch die Kurfürsten) eingeleitet, sondern sie wurde auch zu einer einmaligen Volksbewegung.

Kontakt: info@reformation–zwingli.ch